Übungsbetrieb - Agility

Die Übungen finden während des ganzen Jahres statt:

ACHTUNG:  neue Teilnehmer NUR nach vorheriger Kontaktaufnahme mit Seraina Hug!

jeweils Dienstag-Abend 18.00 bis ca. 22.00 Uhr

Im Sommer (April-Oktober):
auf dem Übungsplatz in Elgg    > (Lage hier klicken)

Im Winter (November bis März):
in der Reithalle von Irene Gut, 9545 Wängi-Anetswil  
> (Lage hier klicken)

Für Interessierte und Fragen kontaktieren Sie bitte:
Seraina Hug
Email: agility@kve.ch
Tel: 078 708 38 28

Agility ... im Bild

 

 
Agility1
 
 
hier einige Eindrücke aus dem Agility-Sport im KVE

Agility ... was ist das eigentlich?

Agility ist eine Hundesportart für Hund und Mensch.
Im Vordergrund steht die Bewältigung eines Hindernisparcours. Diese temporeiche Hundesportart erfreut sich grosser Beliebtheit und verlangt Hund und Mensch einiges an Geschick und Teamarbeit ab.
Der Hund durchläuft dabei einen Parcours, der zusammengestellt ist aus bis zu zwanzig verschiedenen Hindernissen. Hierbei ist zu unterscheiden zwischen dem A-Lauf, bei dem es außer einfachen Sprunghürden auch Kontaktzonengeräte (Wippe, A-Wand, Laufsteg) gibt, und dem Jumping, bei dem die Kontaktzonengeräte fehlen und das Team (Hund + Führer) die "üblichen" Geräte wie Tunnel, Weitsprung und Slalom in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich und fehlerfrei bewältigen muss. Gestartet wird in 2 - 4 Größenklassen: Mini und Maxi (EHU/ÖHU); Small, Medium und Large (IMCA und FCI) bzw. Toy, Mini, Midi und Maxi (IFCS),die sich nach der Schulterhöhe des Hundes richten (danach werden auch die Höhen der Hindernisse angepasst), sowie in bis zu 3 Leistungsstufen plus Senioren und Jugend.

Geeignet sind für diesen Sport die meisten Hunde. Sehr große Hunde sind allerdings selten, einerseits aus gesundheitlichen Gründen, andererseits weil sie in Wettbewerben eher chancenlos sind. In der Klasse "Maxi" bzw. "Large" sieht man sehr oft Border Collies und Belgische Schäferhunde. Die Hunde müssen über einen guten Grundgehorsam verfügen und dürfen keine Schädigungen des Bewegungsapparates aufweisen. Das wichtigste ist der Spaß und die sportliche Aktivität beim Agility. Daher muss sicher sein, dass der Hund gesund ist und nicht überfordert wird.

Anhänger dieser Sportart betonen: "Agility is fun!"

> zum Seitenanfang